20
Apr
Abteilungsversammlung Fastnacht
Blumenstraße, Jügesheim, 20:00

24
Apr
Spiele-Abend in der Blumenstraße
Vereinsheim, Blumenstraße , 19:30

26
Apr
Familien-Radtour Rodgau Rundweg
Blumenstraße 6, Jügesheim, Ganztägig

21
Mai
„All Generationen Tour“ zur RTF
Radsporthalle, 10:00

30
Mai
Sommerfest + Stern-Rad-Tour
Wanderclubhaus an der Gänsbrüh, Ganztägig

30
Aug
Familien-Radtour Klein Auheim
Blumenstraße 6, Jügesheim, Ganztägig

06
Sep
WCE Zwetschenknödelessen
Wanderclubhaus Zur Gänsbrüh, Ganztägig

13
Sep
Familien-Radtour Alzenau
Blumenstraße 6, Jügesheim, Ganztägig

18
Sep
Spiele-Abend im Wanderclub
Wanderclub Edelweiß, Dudenhofen, 19:30

26
Sep
Äbbeldaach und Grenzgang WCE und HGKiD
Wanderclubhaus, Ganztägig

27
Sep
Besi & Friends: Nauses Deep Valley
64853 Ober-Nauses (Otzberg), 09:00 - 15:00

Fastnacht

Hausfrauensitzung 2020 der Sportfreunde Rodgau

Wir lassen es an Fastnacht krachen, wenn die Hausfrau‘n Party machen.

 

So könnte man das diesjährige Fastnachtsmotto der Sportfreunde für die Hausfrauensitzung umtexten. Denn Party war mal wieder angesagt! Bei vielen Liedbeiträgen wurde kräftig mitgesungen, es wurde geschunkelt oder sogar auf den Stühlen stehend gefeiert.

 

Einer der zentralen Höhepunkte war dabei die Fahrt der Proseccos nach Malle.
Doch eins nach dem andern. Zunächst wurde das Publikum mit einem Stimmungsmedley von den Proseccos und dem Rodgauer Kurorchester (Leitung Christian Massoth) im Saal „abgeholt“.

 

Den Gästen blieb aber wenig Zeit zum Luftholen und Getränke bestellen, denn die Piratengarde beeindruckte mit einer tollen, akkurat getanzten Choreografie bei der dieses Mal auch Stöcke zum Einsatz kamen. Die Garde wird geleitet von Nina Seum.
Nach der Vorstellung durch Selina Beavers, die neben Carina Werner, Doris Oestreicher und Gabi Ott-Beavers durchs Programm führte, gab es die verdiente Zugabe.

 

Es folgte die Premiere von Gerlinde Rücker-Lindner mit einer originellen Adaption der Geschichten von Max und Moritz auf die heutige Zeit. Darin wurde die eine oder andere zwielichtige Geschäftsidee beleuchtet, wie z.B. der Verkauf von tollen Sesam- Kümmel- Hafer- oder Mohnbrötchen, die allesamt per Fertigbrei aus dem Backautomaten stammen.

 

Die nachfolgende Gastgruppe Kokopellis aus Groß Zimmern unter der Leitung von Ingrid Parsewald kann man nur schwer beschreiben. Sie zeigten Paartanz zur Musik der 20iger Jahre, wobei mangels Tanzpartner Puppen herhalten mussten. Diese wurden allerdings recht rabiat bis hin zur „Luftlosigkeit“ rangenommen. Das Publikum fühlte sich jedenfalls köstlich unterhalten und rief lauthals nach einer Zugabe.

 

Die bereits tolle Stimmung wurde dann weiter aufgeheizt durch die über 50 Musikerinnen und Musiker der Guggemusik DruffKappell geleitet von Silke Seum. Neben Klassikern wurde das neue Udo-Jürgens-Medley zur Freude der Gäste dargeboten.

 

Die Reihe „Berichte aus dem wahren Leben“ wurde auch in diesem Jahr von Martina Meusch fortgesetzt. Sie berichtete spannend und witzig von den Herausforderungen der frisch gebackenen Oma und den unterschiedlichen Erziehungsansätzen von Eltern und Großeltern, wie z.B. den Schnuller mal kurz in den Zucker stecken, um ihn fürs Kind attraktiver zu machen. Der ansprechende Vortrag wurde mit einer Rakete belohnt.

 

Dann kamen sechs jugendliche Festivalbesucher, die von ihren Erlebnissen berichteten. Angeblich soll der genetische Vorteil des männlichen „Stehpinkelns“ durch die „Urinella“ nun auch für Frauen zugänglich werden. Dies und andere Aspekte des Festivaldaseins wurden mittels hervorragendem Acapellagesang mit Liedern wie „Damenklo“, „Ohne Dich“, „Bosa Nova“ und „Nicht Artgerecht“ von den Söhnen Rodgaus (Luke und Max Engelmohr, Till Eser, Marius Schlaich, Emil Rauch und Dennis Wehrle) dem begeisterten Publikum vorgetragen. Beim anschließenden Wolfgang-Petry-Medley der Truppe, die von Markus Schlaich und Frank Eser unterstützt wird, blieb keiner mehr auf dem Stuhl. Die Rakete war hochverdient.

 

Nach der Pause kam sie dann, die bereits eingangs erwähnte Fahrt der Proseccos im gemeinsamen Bus nach Malle.
Das Geheimnis der Prosecco-Show ist: viele singbare „Gassenhauer“, umrahmt von einer witzigen Handlung. So hauten die Malle-Urlauberinnen Gabi, Sabine, Jutta und Moni so manchen Gag raus und auch für eine kleine Liaison mit einem verirrten Urlauber war noch Platz. Das Publikum wiederum war lauthals und mit viel Begeisterung bei den folgenden Hits dabei: der König von Mallorca (Melanie), Sugar Sugar Baby (Renate), Willenlos (Doris), Summer of 69 (Carina), Verdammt ich lieb Dich (Katja), 1000 Träume weit-Tornero (Andorin), eine neue Liebe (Irene), I’m so excited (Selina), Skandal im Sperrbezirk (Frauke und Renate) und schließlich Jonny Depp (Jessi). Ausnahmsweise durfte in diesem Jahr auch Gabi einen Song „performen“: Tequila. Dieses Lied, das praktisch aus nur einem Wort besteht, hat sie mit Unterstützung des Publikums ganz passabel hinbekommen ;-).
Das gemeinsame Show-Abschlusslied wurde von dem - wie immer - gut aufgelegten Kurorchester begleitet. Die Proseccos stehen unter der Leitung von Gabi Ott-Beavers und Katja Schüler.

 

Dass auch Männer tänzerisch, sowie akrobatisch etwas zu bieten haben, bewies einmal mehr die Gruppe Taktlos unter der Leitung von Jutta und Liesa Podroschko und Nadine Dorschner. Die tänzerische Umsetzung der Evolution vom Notebook-User zurück zum Affen war wieder mal Spitzenklasse. Die Hausfrauen hielt es auch bei dieser Nummer nicht mehr auf den Stühlen, so dass eine affengeile Zugabe unumgänglich war.

 

Die Bläser von Doppel(S)pass unter der Leitung von Sebbl Massoth konnten mit einem schön zusammengestellten Mexiko-Medley und dazu passendem Outfit die Anwesenden in den Urlaub entführen. Den Song Tequila peppte Christian Massoth mit einem Saxophonsolo auf. Als Zugabe gab es das immer wieder gern gehörte Que sera.

 

In dem nun folgenden „sportlichen Zwiegespräch“ hatten Doris Oestreicher und Renate Weimer die Lacher auf ihrer Seite, als sie versuchten die Yogafigur „der herabschauende Hund“ umzusetzen oder Doris sich außerstande sah, einen Vierfüßlerstand einzunehmen, da sie ja wohl eindeutig nur 2 Füße vorweisen könne. Dafür wurden sie mit einer Rakete vom Publikum belohnt.

 

Es folgte nun eine beeindruckende Darbietung der Gruppe Los Saltadores, bei denen sich alles um Jumping-Trampoline drehte. Die gelungene Choreografie verpackte energiegeladene Jumpingelemente in eine interessante Zirkus-Geschichte. Nach der Vorstellung gab es die geforderte Zugabe. Die 9-köpfige Gruppe steht unter der Leitung von Svenja Heidrich. Für Interessierte sei angemerkt: sie und ihr Mann Martin geben zahlreiche Jumpingkurse bei den Sportfreunden.

 

Im folgenden Vortrag präsentierten sich die Best-Ager-Deluxe-Barbiepuppen Anja Roth und Jutta Podroschko. In gewohnter Manier nahmen sich beide gegenseitig auf den Arm und sorgten für viele Lacher beim Publikum. Beim Gesang „I'm a Barbie girl in a Barbie world“ wurden sie sich aber schnell wieder einig und versuchten die Frage zu klären, ob ein verliebter Veganer Schmetterlinge im Bauch haben kann. Dafür wurden auch sie mit einer Rakete belohnt.

 

Das Finale wurde durch einen fetzigen Line Dance (Footloose) der Proseccos eingeleitet. Nach und nach füllte sich die Bühne mit weiteren Akteuren die sich in den Tanz integrierten. Das tolle Hausfrauen-Programm wurde mit einem gemeinsamen Abschlusslied unter Begleitung durch das Kurorchester beendet.
Und wer nun noch immer nicht genug hatte, konnte anschließend zur Musik von Kurorchester und DJ Party machen oder einfach den Abend an der Bar ausklingen lassen.

 

Ein großes Dankeschön gilt den Verantwortlichen der Hausfrauensitzung: Doris Oestreicher und Gabi Ott-Beavers, aber auch den unzähligen Helfern.
Stellvertretend sei hier die tolle Arbeit des Bauausschusses unter Theo Oestreicher und des Deko-Teams unter Steffi Friedrich und Uli Kroneberger erwähnt, die den Saal der gastfreundlichen SGH in eine Motto gerechte Narhalla verwandelten.

 

Die Proseccos, die in den unterschiedlichen Act’s auftraten sind im Einzelnen:
Selina Beavers, Melanie Grimm, Moni Haase, Sabine Haase-Schnorrbusch, Martina Hochhaus, Frauke Kratz, Uli Kroneberger, Jessica Nimmerrichter, Doris Oestreicher, Gabi Ott-Beavers, Jutta Podroschko, Andorin Schäfer, Katja Schüler, Renate Weimer, Carina Werner und Irene Zöllner. Sie stehen unter der Leitung von Gabi Ott-Beavers und Katja Schüler.

 

In der Piratengarde tanzten unter der Leitung von Nina Seum:
Cilia Prebezac, Wiebke Wolff, Josephine Richter, Svenja Sitzer, Lilli Stiller, Inga Kern, Nina Seum, Annika Mathes, Kristin Werner, Lilien Ludwig, Maike Spitzer, Jessica Schön, Jana Kroneberger und Sina Kapp.

 

Die Gruppe Taktlos besteht aus Andre Bott, Steven Hebeisen, Pelle Rauch, Felix Reißmann, Simon Koser, Stephan Schmidt, Tim Koser, Sebastian Sahm, Marco Podroschko, Florian Sahm, Max Henkel, Max Quell und wird geleitet von Jutta und Liesa Podroschko und Nadine Dorschner.

 

Zu der Formation Doppel(S)pass gehören die Bläser Werner Keller, Armin Nenner, Udo Meusch, Sebbl Herbert Massoth, Erhard Appelmann, Herbert Glaab und Roland Schmitt. Die Leitung hat Sebbl Herbert Massoth.
Als Los Saltadores sind aufgetreten: Luisa Basone, Amy Gehrmann, Christina Gehrmann, Patricia Hainz, Martin Heidrich, Svenja Heidrich, Marianne Masters, Beate Sommer und Kirsten Voigt-Hauptmann. Sie werden geleitet von Svenja Heidrich.

 

Bilder von der Sitzung gibt es in unserer Bildergalerie oder auch in Facebook.

 

Text: Frank Hochhaus
Fotos: Klaus Wehrle

 

An dieser Stelle sei noch auf die folgenden Events der Sportfreunde hingewiesen:
fast N8 am 20. Feb. um 19 h
Jugenddisco am 23. Feb. um 18 h
Piratenball am 24. Feb. um 19 h

Alle Veranstaltungen finden in der Radsporthalle in Jügesheim statt.

 


Partner & Sponsoren

Logo WCE klein3


dafs Composite Logo 30 Jahre IdS BMI rgb 150dpi   

So finden Sie uns

Geschäftsstelle:
Blumenstraße 6, 63110 Rodgau
DO 18.30-20.00 Uhr
Radsporthalle:
Elbingerstraße 7-9, 63110 Rodgau
Mail: info@sportfreunde-rodgau.de
Fax: 06106/ 2 68 55 02